Chat with us, powered by LiveChat
Tel.:
073168231
Sachversicherung

Hausratversicherung

0 1 5

Hausratversicherung
warum jeder eine braucht:
Ein umfassender Leitfaden

Bist du stolzer Besitzer einer eigenen Wohnung? Dann solltest du unbedingt über eins nachdenken: eine Hausratversicherung. In diesem Blogartikel erfährst du, worauf du bei einer Hausratversicherung achten solltest und warum sie wichtig ist, welche Dinge versichert sind, was nicht versichert ist und welche Angaben die Versicherungsprämie der Hausratversicherung grundsätzlich beeinflussen.

Was zählt überhaupt zum Hausrat?

Was versteht man unter Hausrat? Diese Frage mag auf den ersten Blick einfach erscheinen, doch der Begriff umfasst eine Vielzahl von Gegenständen, die ein Zuhause erst zu dem machen, was es ist: ein Lebensraum voller Komfort und Persönlichkeit. Im Kern bezeichnet Hausrat all das, was Sie in einer Wohnung oder einem Haus finden, das nicht fest mit der Bausubstanz verbunden ist. Dazu zählen:

  • Möbelstücke wie Sofas, Betten und Schränke,
  • Elektronische Geräte, von der Kaffeemaschine über den Laptop bis hin zum Fernseher,
  • Persönliche Gegenstände, einschließlich Kleidung, Schmuck und Bücher,
  • Dekorationsartikel, die Ihrem Zuhause eine persönliche Note verleihen, wie Bilder, Teppiche und Lampen,
  • Küchenutensilien und Haushaltsgeräte, vom Besteck bis zum Kühlschrank,
  • Sogar die Lebensmittel in Ihren Schränken und alles, was Sie täglich verwenden.

Kurz gesagt, der Hausrat umfasst all die beweglichen Dinge, die Ihr Leben und Ihren Lebensstil widerspiegeln und Ihren Wohnraum behaglich und lebenswert machen.

Damit du aber wirklich vollumfänglich von der Hausratversicherung profitieren kannst, ist es wichtig, die richtige Versicherungssumme und den passenden Tarif zu wählen. 

Was bringt mir eine Hausratversicherung überhaupt?

Eine Hausratversicherung ist quasi dein finanzieller Rettungsring, wenn mal was danebengeht. Stell dir vor, ein Wasserrohrbruch macht sich selbstständig in deiner Wohnung, oder ein Einbrecher findet deine Sneaker-Sammlung zu verlockend.

Genau für solche Fälle bist du mit einer Hausratversicherung gewappnet. Sie hilft dir, nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben, sei es für die Reparatur oder den Ersatz deiner Sachen. Klingt doch ganz praktisch, oder?

Wann leistet eine Hausratversicherung eigentlich ?

Eine Hausratversicherung deckt in der Regel folgende Gefahren ab:

  • Feuer: Wenn ein Brand ausbricht und deine Einrichtung oder andere persönliche Gegenstände beschädigt.

  • Leitungswasser: Schäden durch auslaufendes Wasser aus Rohren oder Heizungen.

  • Sturm und Hagel: Wenn ein kräftiger Sturm oder Hagel deine Fenster einschlägt oder das Dach beschädigt und dadurch deine Sachen in Mitleidenschaft zieht.

  • Einbruchdiebstahl und Vandalismus: Schützt deine Wertgegenstände, wenn Einbrecher zuschlagen und jemand absichtlich Schäden verursacht.

  • Überspannungsschäden: Wenn ein Blitz einschlägt und deine elektronischen Geräte bei dieser Überspannung einen Schaden nehmen.

Was deckt die Hausratversicherung sonst noch ab?

folgende Leistungen variieren je nach Tarif und Anbieter, sowie innerhalb der Deckungshöhe

  • Hotel- und Unterbringungskosten: Wohnung oder Haus aufgrund eines versicherten Schadens vorübergehend unbewohnbar ist, kann die Versicherung die Kosten für eine vorübergehende Unterbringung in einem Hotel oder einer Pension übernehmen.

  • Aufräum- und Entsorgungskosten: Die Kosten für das Aufräumen und Entsorgen von beschädigten Gegenständen nach einem versicherten Schadensereignis.

  • Bewachungskosten: Sollte die Wohnung nach einem Schaden (z. B. durch einen Einbruch) vorübergehend unverschlossen sein, können Kosten für eine notwendige Bewachung übernommen werden.

  • Transport- und Lagerkosten: Wenn Möbel und andere Hausratsgegenstände transportieren oder gelagert werden müssen, während die Wohnung repariert wird.

  • Kosten für Schlossänderungen: Wenn beispielsweise Schlüssel gestohlen wurden und die Schlösser ausgetauscht werden müssen

  • Mietausfall: Wenn Teile der Immobilie vermiete sind und diese durch einen versicherten Schaden vorübergehend nicht vermietbar sind, kann die Versicherung den entgangene Miete ersetzen.

  • Kosten für provisorische Maßnahmen: Um weitere Schäden zu verhindern oder zu minimieren.

  • Garten und Außenanlagen: Einige Policen können Schäden an Gartenmöbeln, Pflanzen oder fest installiertem Gartenzubehör abdecken.

  • Sachverständigenkosten: Manche Versicherungen übernehmen die Kosten für Sachverständige, die den Schaden bewerten.

  • Datenrettung: Bei Beschädigung von Datenträgern kann die Versicherung unter Umständen für die Wiederherstellung von Daten aufkommen.

  • Mehrkosten durch behördliche Auflagen: Falls nach einem Schaden Reparaturen oder Wiederaufbauten durchgeführt werden müssen und dabei behördliche Auflagen zu Mehrkosten führen, übernimmt die Hausrat die kosten in aller Regel hierfür.

Es ist wichtig zu betonen, dass nicht alle diese Leistungen automatisch in jeder Hausratversicherung enthalten sind.

Es lohnt sich daher, die genauen Konditionen und möglichen Zusatzleistungen im Versicherungsvertrag oder in den Versicherungsbedingungen zu überprüfen bzw. beim Abschluss darauf zu achten. Bei Bedarf kann es sinnvoll sein, den Schutz durch Zusatzbausteine zu erweitern. Im Zweifel übernehmen wir gerne diese Arbeit für dich, einfach bei uns Anrufen oder Schreiben.

Was deckt eine Hausratversicherung nicht ab?

  • Wertgegenstände und Spezialgegenstände: Manchmal sind teure Gegenstände, wie Kunst, Schmuck oder Sammlerstücke, nur bis zu einem bestimmten Limit versichert, wenn überhaupt. Für einen umfassenderen Schutz solcher Gegenstände kann eine zusätzliche Kunst- Schmuck oder Uhrenversicherung notwendig sein.

  • Krieg und Nuklearschäden: Diese sind meistens von der Versicherung ausgeschlossen.

  • Absichtlich verursachte Schäden: Schäden, die Sie oder jemand, für den Sie verantwortlich sind, vorsätzlich verursacht haben, werden in der Regel nicht abgedeckt.

  • Allmählicher Verschleiß: Schäden, die durch normale Abnutzung oder mangelnde Wartung entstehen, sind nicht versichert.

  • Bewegliche Fahrzeuge: Autos, Motorräder und andere Fahrzeuge sind normalerweise nicht durch eine Hausratversicherung gedeckt. Hier greift die sogenannte Benzin-Klausel : Vollkasko First – vor anderen Versicherungen.

  • Geschäftliche Aktivitäten: Ausrüstung oder Vorräte, die für geschäftliche Zwecke verwendet werden, sind oft nicht abgedeckt. Da es für diesen Bereich eine spezielle Inhaltsversicherung gibt. 

  • Tierische Schäden: Schäden, die durch Haustiere, Insekten oder Wildtiere verursacht werden, sind oft nicht abgedeckt.

  • Verfall und Verderb: Schäden durch Verrottung, Schimmel oder Verderb können ausgeschlossen sein

  • Bewegliche Sachen außerhalb des Hauses: Manchmal sind Gegenstände, die sich regelmäßig außerhalb des versicherten Ortes befinden (z.B. Fahrräder), nicht oder nur eingeschränkt versichert. Fahrräder können z.B. über die Fahrradklausel mitversichert werden. Hier wird der Neuwert vom teuersten Fahrrad angegeben. Die Fahrräder sind dann auf sogenanntes Erstes Risiko. versichert.

  • Elektrische oder mechanische Ausfälle: Ein Ausfall oder Defekt, der nicht durch einen versicherten Schaden verursacht wurde, ist nicht gedeckt. Beispiel: Der TV geht einfach kaputt ohne Blitzschlag oder ähnliches Ereignis. 

  • Untergrundschäden: Schäden, die durch Erdrutsche, Bodensenkung oder ähnliche Vorgänge verursacht werden, können ausgeschlossen sein.

Lass dir von uns ein Tarifvergleich rechnen und erhalte BEST-Leistung.

Wir bieten dir die besten Tarife am Markt an, sowie hauseigenen Deckungstarife der DEMA. Beste Leistungen zum kleinen Preis, ausgezeichnet durch TÜV Süd mit “Excellence” .

Wie finde ich die beste Hausratversicherung für meine Bedürfnisse?

Die Auswahl der richtigen Hausratversicherung kann überwältigend sein, angesichts der zahlreichen Angebote auf dem Markt. Doch keine Sorge! Mit einigen einfachen Schritten können Sie die perfekte Versicherung für Ihre Bedürfnisse finden:

Das Bewerten vom Hausrat ist ein wichtiger Schritt, um die korrekte Versicherungssumme zu bilden. Eine zu niedrige Bewertung kann zu einer Unterversicherung führen. Generell arbeiten wir hier immer mit pauschalen. Falls du deinen Hausrat definieren möchtest, empfehlen wir eine Inventarliste zu erstellen. Für jede Position auf dieser Liste, musst du einen Wert definieren was dieser Artikel neu kosten würde. 

Gerade unseren Hauseigenen Deckungskonzepte der DEMA bieten hier pauschalen in der Versicherungssumme von bis zu 500.000 € an. Was einer deutlich höheren Versicherungssumme entspricht als die marktüblichen Tarife. 

Wie viel kostet eine Hausratversicherung im Durchschnitt?

Eine Hausratversicherung variiert im Preis je nach Ausstattung und Quadratmetern. Im Allgemeinen liegt eine Hausratversicherung zwischen 100 € und 300 € pro Jahr. Es gibt jedoch auch Hausratversicherungen, die deutlich teurer sind, abhängig von Größe und Ausstattung.

Title

Häufige Fehler und Fallstricke bei der Wahl einer Hausratversicherung.

Bei der Wahl einer Hausratversicherung gibt es einige häufige Fehler und Fallstricke, auf die du achten solltest:

  1. Unterversicherung: Viele unterschätzen den Wert ihres Hausrats. Es ist wichtig, dass du den Wert deines Hausrats korrekt einschätzt, um im Schadensfall nicht unterversichert zu sein. Eine Unterversicherung kann dazu führen, dass du nicht den vollen Ersatz für deinen Schaden erhältst. Tipp: Als dein Versicherungsmakler kümmern wir uns um die Wertermittlung.

  2. Übersehen von Ausschlüssen: Lies das Kleingedruckte! Es gibt oft Ausschlüsse in den Versicherungsbedingungen. Zum Beispiel könnten bestimmte Naturereignisse oder grobe Fahrlässigkeit nicht abgedeckt sein.

  3. Selbstbeteiligung: Einige Tarife haben eine Selbstbeteiligung. Das bedeutet, dass du einen bestimmten Betrag selbst tragen musst, bevor die Versicherung einspringt. Überlege dir, ob das für dich sinnvoll ist.

  4. Fehlende Anpassung: Der Wert deines Hausrats kann sich über die Jahre verändern. Es ist wichtig, dass du deinen Versicherungsschutz regelmäßig überprüfst und anpasst.

  5. Unklare Leistungen: Achte darauf, welche Leistungen genau im Versicherungsumfang enthalten sind. Zum Beispiel: Sind auch Fahrraddiebstahl, Glasbruch oder Elementarschäden abgedeckt?

  6. Unklare Regelungen bei Umzügen: Was passiert, wenn du umziehst? Sind deine Sachen auch während des Umzugs versichert? Kläre solche Fragen im Vorfeld.

  7. Nicht über Sonderkonditionen nachdenken: Einige Versicherer bieten Rabatte oder Sonderkonditionen an, wenn du zum Beispiel eine Alarmanlage installiert hast. Informiere dich darüber. Nicht dass du die Auflagen dafür gar nicht erfüllst (Alarmanlage) und im Leistungsfall ein Problem hast.

  8. Nicht regelmäßig vergleichen: Der Markt für Hausratversicherungen ändert sich ständig. Es kann sinnvoll sein, in regelmäßigen Abständen (z.B. alle paar Jahre) die Angebote am Markt zu vergleichen. Wir helfen dir hier dabei.

  9. Persönlichen Beratungsbedarf unterschätzen: Manchmal ist es sinnvoll, eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen, anstatt sich nur online zu informieren. 

Für wen und wann sich eine Hausratversicherung lohnt?

Zusammengefasst ist eine Hausratversicherung für jeden unverzichtbar, der im Falle eines Totalschadens nicht auf dem Schaden sitzen bleiben möchte.

Wenn du lediglich eine Couch und einen Stuhl besitzt, benötigst du wahrscheinlich keine Hausratversicherung.

Aber wenn du einen typischen Hausstand mit verschiedenen Kleidungsstücken, Küchengeräten, einem Fernseher, Hi-Fi-Anlage, Möbeln, Schränken, einem Tisch, einer Wandkommode, einem Computer, einer Spielekonsole oder anderen technischen Geräten wie einer Digitalkamera hast, dann zählt die Hausratversicherung zu den wichtigsten Absicherungen.

Comment (1)

  1. Gebäudeversicherung - Versicherungsmakler Team-Dewein.de
    4. September 2023

    […] Versicherungen du unbedingt haben solltest? Hier in diesem… Read more Sachversicherung Sachversicherung 16. August […]

Comments are closed.